Denkmalstiftung Walder Kirche e.V.

Geschichte der Kirche und Gemeinde

Die Kirche ausgangs des 20. Jahrhunderts

Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts musste die Gemeinde eine Horizontalisolierung des gesamten Kirchenschiffs durchführen lassen. Die aufsteigende Feuchtigkeit machte dem ehrwürdigen Gemäuer arg zu schaffen. Mit einem Spezialverfahren wurden die Kirchenmauern in etwa einem Meter Höhe horizontal durchgesägt und eine spezielle Isolierfolie eingebracht.

Als der neue Walder Rundling - das neue Gebäudeensemble rund um den Kirchplatz - fertiggestellt worden war und somit städtebaulich im Herzen von Wald den neuen und alten Stadtkern bildete, fiel es besonders krass auf, in welch kritischem Zustand sich diese Kirche schon rein äußerlich befand.

Die seit Jahren ausstehende Außensanierung sollte nach den im Jahre 2000 vorliegenden Ausschreibungen und Kostenschätzungen rund 1.300.000 DM verschlingen.

Innen waren Säulen zu restaurieren, es fehlten teilweise die Brüstungen, so dass der obere Bereich zeitweise überhaupt nicht genutzt werden konnte.

Die Beleuchtungsanlage stammt aus den sechziger Jahren und sieht von hier unten besser aus als sie wirklich ist. Der TÜV hatte schon Bedenken gegen das Herunterfahren und Ausbessern.

Im Jahr 2001 musste die komplette elektrisch betriebene Fußbodenheizung nach einem Blitzeinschlag erneuert werden. Dazu musste der Granitboden des Kirchraumes gänzlich ausgebaut und nachher in einem aufwendigen Verfahren wieder eingebaut werden. Die Gemeinde nutzte die Gelegenheit, die Heizungsanlage auf das - ökologisch und finanziell günstigere - Gas umzustellen.

Und so könnte man eine Vielzahl von weiteren Dingen nennen, die in naher und nächster Zukunft dringend instandgesetzt werden müssen.

Im Jahr 1999 haben sich engagierte Bürger und Funktionsträger dieser Stadt mit der Denkmalstiftung Walder Kirche zum Ziel gesetzt, durch Beiträge, Spenden und sonstige Zuwendungen die zukünftig anfallenden Renovierungen zu unterstützen.

Unter der Schirmherrschaft von Herrn Oberbürgermeister Franz Haug versuchen sie unter ganz besonders zu würdigendem Einsatz vieler bekannter Kuratoriumsmitglieder Bevölkerung und Wirtschaft für unsere Idee zu begeistern.

Zurück: zur Kirchengeschichte

Spendenkonto

Konto Nr. 5 24 50 55
Stadt-Sparkasse Solingen
(BLZ 342 500 00)

Kirchturm